Bild-Klick!
siehe auch eine Bildergalerie und die Projektübersicht Rumänien

Frumoasa (Siebenbürgen-Ostrumänien) - Errichtung eines Kindergartens

Vorbildlich geführt ist ein Waisenkinderheim unter der Leitung der Franziskanerin, Schwester M.Dolore Fischbacher, in Frumoasa / Siebenbürgen-Ostrumänien ( eigene Seite). Frumoasa ist ein armes Dorf – unweit von Miercurea-Ciuc ( eigene Seite) entfernt. Die Einwohner sind überwiegend ungarischer Abstammung, an denen der Staat wenig Interesse hat, sie zu fördern. Nach langjährigen Mahnungen des Gesundheitsamtes musste der Bürgermeister den vom gefährlichen Pilz befallenen Kindergarten 2002 abreißen lassen. Die 80 Kindergartenkinder wurden anschließend in einem größeren, älteren Haus notdürftig untergebracht.
Hier im Dorf und in seiner nächsten Umgebung gibt es kaum begüterte Leute, welche ein Scherflein für einen Dorfkindergarten übrig hätten. Es vergeht kaum ein Tag an dem beim Waisenhaus von Schwester Dolore nicht Kinder um Brot, Lebensmittel, Kleidung oder Schuhe betteln.
Ein Ganztagskindergarten, in welchem auch eine warme Suppe ausgeteilt werden kann, blieb nicht lange ein Wunschgedanke des Bürgermeisters, denn in den vergangenen 1 1/2 Jahren konnte das HDZ auf unbürokratische Weise diesen Traum der Gemeinde erfüllen. Mit Unterstützung von Schwester Dolore, dem Lazarus Orden/Rumänien und der dort ansässigen Cziebész-Stiftung vor Ort konnte der Kindergarten am 22.10. 2004 im Beisein des Vorsitzenden Dr. Klaus Winter und seiner Frau, der ansässigen Kommunalbehörde, der Kirche sowie der Eltern und betroffenen Kinder - der armen Gemeinde Frumoasa feierlich übergeben werden.


Bild-Klick!


Bild-Klick!

Bild-Klick!
 
 

Bild-Klick!

Bild-Klick!

Bild-Klick!

Zum 1-jährigen Geburtstag erreichten uns nachfolgende Bilder:


 

 

 

 



 

Mit April 2007 ergeben sich durch die Einweihung des Sozialzentrums in Grosskarol bei Satu Mare (Übergabe an den Bischof von Satu Mare Eugen Schoenberger am 20.03.2007) Gesamtaufwendungen für Rumänien in Höhe von EURO 1.365.513 ,  davon allein für das Satu Mare Projekt  302.661 EURO

Ausführlich durch Anklicken dieses Links

 

Im September 2007 erreichte uns nachfolgender Brief mit Bildern:

"Kinderheim "St.Csalàd"
der Csibèsz Alapitvàny
Str. Bisericii 173
Ro - 537115 Frumoasa
Jud.Harghita Rumänien
S.M.Dolore Fischbacher
Tel.u.Fax: oo49 266 32523o
e-mail: gyeryfrum@yahoo.com

Herrn
Dr. Winter Klaus,
am Paradies 87
D - 37431 Bad Lauterberg
Deutschland
Frumoasa, den 20.9.2007

Lieber Klaus,

20 Jahre Hilfswerk Deutscher Zahnärzte hat sichtlich ein großes Netzwerk der Nächstenliebe ausgebreitet und somit eine Menge Not gelindert und viel Gutes bewirkt.
Möge dieses Netzwerk weiterhin ein Segen für die Notleidenden und Bedürftigen bleiben.
Gerne schreibe ich Dir ein paar Punkte auf, was aus unserem Kindergartenprojekt geworden ist.
Der Kindergarten ist fastwegs zu einer Modelleinrichtung geworden und es kommen immer wieder Fachkommisionen und Fortbildungsgruppen vom Schulamt um diesen Kindergarten zu besichtigen. -
Vierundachtzig Kinder sind derzeit in vier Gruppen aufgeteilt und der Staat hat noch einen Zuschuß gegeben, daß eine Tagesgruppe auch das Mittagessen bekommen kann..
Der Nachbar hat sein Haus restauriert und Baustil und Außenfarben dem Kindergartengebäude angepaßt.
Das Betteln vor unserer Haustüre hat sich etwas beruhigt
Wenn unser Kinderheim aus Hilfstransporten Überschuß an Spielwaren und Bekleidung bekommt, geben wir diesen über den Kindergarten und die Schule an die Bedürftigen weiter.
Die Zusammenarbeit mit dem Kindergartenpersonal ist sehr lebendig geworden und
im Vergleich zu früheren müden Gewohnheiten, bemüht sich der Bürgermeister jetzt sichtlich eifrig darum, daß auch die Spielplatz-und Gartenpflege nicht vernächlässigt wird.-
Die Dorfleute haben erfahren, daß Deutschland nicht nur für das Waisenhaus etwas Gutes getan hat, sondern auch für die Kinder des Dorfes; somit ist auch unser Waisenhaus noch mehr akzeptiert.

Wir können nicht genug dankbar sein, daß dieses Projekt zustande gekommen ist.

Nochmal mit meinem verbindlichsten Dank an alle beteiligten Spender."

Öffnen Sie bitte dazu die Bildergalerie


©: ZiiS; 2000-2007