Projekt Leprakranke in Agua Dios  (Kolumbien)

Die Variara-Schwestern betreuen in Agua de Dios, Kolumbien, seit 1942 die hier lebenden Leprakranken mit ihren Angehörigen. Sie unterhalten dort unter anderem auch eine kleine landwirtschaftliche Produktion für 130 Mädchen und junge Frauen. Diese lernen so ein selbst verantwortetes Leben und die Sorge um den eigenen Lebensunterhalt in würdiger Form. Die landwirtschaftlichen Produkte - Gemüse, Bananen und Zitrusfrüchte - konnten bisher erfolgreich auf dem Markt verkauft werden. Der alte Chevrolet, der für den Transport der Produkte zum Markt verwendet wurde, ist nicht mehr fahrtauglich: ein neues Fahrzeug war der Wunsch der Betroffenen.

Ziel ist es, gerade den jungen Frauen und Mädchen auch weiterhin eine gute und an die Gegebenheiten angepasste Ausbildung zuteil werden zu lassen. Dies ermöglicht ihnen eine berufliche Perspektive und indirekt profitieren auch die Angehörigen aus dieser Leprakolonie in Agua Dios davon.

 

Nachfolgend der Einsatz des von uns finanzierten Fahrzeuges:




©: ZiiS; 2000-2007