Dr. Wolfgang Schmidtberg Healthcare Cambodia, HCC PhnomPenh
House 20 Street 594 P.O.Box 1129, E-Mail: wolliwhy@bigpond.com.kh

Vorwort:
Liebe Freunde und Förderer von Healthcare Cambodia.
Mit dieser Zusammenfassung unserer Aktivitäten für das Jahr 2001 erreichen Sie meine besten Wünsche und mein aufrichtiger Dank für die geleistete Unterstützung.
Mit Ihrer Hilfe konnten wir viele Patienten erreichen und den einen oder anderen schlimmen Zahn heilen, manchen Schmerz lindern.
Ich hoffe, dass wir dies im Jahr 2002 alle zusammen erfolgreich weiterführen können.
Mögen für Sie das kommende Jahr vor allem gute Gesundheit bringen.

mit freundlichem Gruße Dr. Wolfgang Schmidtberg Vorsitzender



Zusammenfassung der Aktivitäten im Jahre 2001

a. Hilfsprojekt "Asia Smile"
b. Gemeinschaftsprojekt HCC und MOH
c. Sonstige Aktivitäten


d. Bericht "Asia Smile" 2003 (auf gesonderter Seite)
e. Jahresbericht 2003 von Dr. Schmidtberg (auf gesonderter Seite)


a. Hilfsprojekt "Asia Smile"

Das Hilfsprojekt Asia Smile konnte vor allem mit Hilfe der Spende vom Hilfswerk Deutscher Zahnärzte, HDZ, endgültig umgesetzt und verwirklicht werden.
Aufbauend auf den Erfahrungen mit der Mobilen Klinik der Dental School, ebenfalls ehemalige Spende des HDZ, wurde im ersten Halbjahr 2001 die Beschaffung von Gerät und Material durchgeführt, anschließend in der zweiten Jahreshälfte erste Exkursionen durchgeführt.
Die Beschaffung von Gerät war doch recht aufwendig, insgesamt wurden zwei komplette Mobile Kliniken eingerichtet, einschließlich Fahrzeuge. Mit Lieferzeiten und Umbauzeiten der Fahrzeuge gingen gut 5 Monate ins Land und so fiel die Inbetriebnahme der Kliniken mit dem ersten Regen zusammen. Die nachfolgenden Monate zeigten zum Teil extrem schlechte Bedingungen, was in zwei Fällen sogar zum Abbruch der Exkursion führte, da die Strassen unpassierbar waren. In allen anderen Fällen kamen wir durch und waren meistens dankbar überrascht, dass die Dorfgemeinschaften uns feste Behausungen wie Schulen oder Scheuen zur Verfügung stellten.
Ziel waren die avisierten Provinzen Kompong Speu und Mondulkiri. Insgesamt wurden 12 Fahrten durchgeführt, bei denen insgesamt 2.167 Patienten untersucht oder behandelt wurden. Dezember 2001 gingen die Kliniken in eine Wartungspause, nach Materialbeschaffung 2002 sollen die ersten Fahrten Mitte Januar wieder stattfinden.
Das Hauptaugenmerk wurde 2001 auf die Prävention gelegt, Schulung und Training von Lehrpersonal und Schulkindern in Zahnhygiene, gepaart mit Zahnbürsten und Paste als freie Gabe. Daneben wurden vor allem Notfälle und Schmerzpatienten behandelt. Die Gewichtung erschien als sinnvoll, da zu Beginn eines langjährigen Projektes zur Sicherung der statistischen Daten die Prävention und Schulung unabdingbar sind. Gleichzeitig war es hilfreich für die etwas eingeschränkte finanzielle Situation des Projektbudget, da dieses Jahr noch kein Hauptsponsor für die laufenden Kosten für Personal und Projekt gefunden werden konnte, somit alle Beteiligten ehrenamtlich mit kleiner finanzieller Unterstützung tätig waren und wir die Fahrten deshalb etwas kürzer halten mussten. Dies soll sich im Laufe des Jahres 2002 ändern.
Insgesamt hat das Projekt sehr guten Anklang gefunden, die Nachfragen von Kommunen sind zahlreich und können leider aus o.g. Gründen nicht alle berücksichtigt werden, zumindestens nicht sofort.
Die Zusammenarbeit mit dem Counterpart Ministry of Health ist sehr gut, alle anderen beteiligten offiziellen Stellen zeigten sich ebenfalls sehr kooperativ.
Für das Jahr 2002 stehen die Vorzeichen sehr günstig, je positiver sich die Finanzierung der übrigen Projektkosten im laufenden Jahr ergibt um so aktiver werden wir die zahlreichen Patienten betreuen können.
Die Ausstattung der Mobilen Kliniken hat sich soweit gut bewährt und wird ständig weiterentwickelt, kleine Detailverbesserungen werden eigentlich nach jeder Exkursion durchgeführt. Die Bedienung ist sehr angenehm und die Einheiten zeigten sich als sehr robust.
Schäden sind bisher keine aufgetreten, alles hat sehr zuverlässig gearbeitet, allen voran die Fahrzeuge.
Insgesamt darf gesagt werden, das Asia Smile nun auf einer sehr gesunden Basis steht, von del- aus die nächsten Jahre gut gearbeitet werden kann.

b. Gemeinschaftsprojekt HCC und MOH

Seit August 2001 läuft ein Gemeinschaftsprojekt zwischen Healthcare Cambodia und dem Ministry of Health, Office for Oral health, welches angegliedert ist an das Projekt Asia Smile. Das Projekt hat als Ziel, in 15 Provinzen des Landes Daten und Zahlen der einzelnen niedergelassenen Zahnärzte, privat und in den lokalen Healthzentren, zu sammeln. Anzahl der Patienten, Kosten, Art der Behandlung usw. . Dies ist sehr wichtig für das Ministry of Health zur Koordinierung von Maßnahmen im Bereich Oral Health. Gleichzeitig ist es für die Arbeit von Asia Smile wichtig, um die Statistik so aussagekräftig wie möglich zu gestalten und eventuelle weitere Schwerpunkte für künftige Aktivitäten zu gewinnen.
HCC stellt für diese Fahrten jeweils ein Fahrzeug zur Verfügung, ein Mitarbeiter von HCC, gleichzeitig Mitarbeiter im Ministerium, nimmt an diesen Erhebungen teil.
Durch dieses Projekt ist die Zusammenarbeit mit dem Ministerium natürlich sehr positiv bebeinflusst worden.

c. Sonstige Aktivitäten

In Zusammenarbeit mit der Faculty of Dentistry konnte HCC Schulungen durchführen für Studenten der Zahnmedizin im Bereich Community Dentistry und Emergency treatment in Rural Areas. Geplant ist für 2002, dass HCC ein Office in der Dental School Phnom Penh einrichtet.
Als Unterstützung des Hilfsprojektes Asian Hope, ein wirklich lobenswertes Waisenhausprojekt hier in Phnom Penh, wurde die zahnärztliche Versorgung der Kinder von HCC übernommen. Auch diese Maßnahme soll 2002 weitergeführt werden.